Impfen schützt

Impfungen sind ein wichtiger Bestandteile der Vorsorge und helfen Ihrem Kind, frühzeitig einen ausreichenden Schutz gegen schwere Infektionen aufzubauen und so den Ausbruch gefährlicher Krankheiten zu verhindern.

Leider wird oft übersehen oder ignoriert, dass es auch in unseren Regionen häufig Glückssache ist, ob eine Kinderkrankheit wirklich harmlos verläuft. Genausogut können auch hierzulande Komplikationen mit schweren Folgeschäden bis hin zum Tod auftreten. Aber auch Erwachsene ohne Impfungen leben später gefährlich, da einige vermeintliche Kinderkrankheiten (z. B. Masern oder Mumps) gerade Erwachsene besonders schwer treffen können. Und wenn sich beispielsweise eine nicht geschützte Schwangere mit Röteln oder Windpocken infiziert, kann dies schwere bleibende Schäden oder sogar den Tod für ihr ungeborenes Kind bedeuten.

Daher unser dringender Rat: Nutzen Sie alle Möglichkeiten zur Vorsorge durch Impfungen. Sie helfen Ihrem Kind dadurch heute und in Zukunft. Bitte sprechen Sie uns bei Fragen oder Unsicherheiten jederzeit an.

Wann und wie soll mein Kind geimpft werden?

Empfehlungen zur Durchführung von Schutzimpfungen werden in Deutschland durch die Ständige Impfkommission (STIKO) beim Robert Koch-Institut (RKI) gegeben. Ein auf dieser Basis regelmäßig aktualisierter Impfkalender findet sich beispielsweise bei www.kinderaerzteimnetz.de.

Alle empfohlenen Impfungen und Reiseimpfungen (mit Ausnahme der Gelbfieberimpfung) werden in unserer Praxis durchgeführt. Eine Impfung gegen Gelbfieber ist nur bei spezialisierten Gelbfieberimpfstellen möglich, entsprechende Adressen erhalten Sie bei uns in der Praxis. Bei Reisen in Malariagebiete bieten wir eine entsprechende Beratung und medikamentöse Prophylaxe an.

Bitte beachten Sie, dass jederzeit auch Mitimpfungen von Erwachsenen möglich sind. Sprechen Sie uns in diesen Fällen einfach zu Beginn Ihres Besuches an und bringen Sie Ihren Impfausweis mit.

Weiterführende Informationen zu Impfungen finden Sie beispielsweise bei: